Planung der Kabine

So wie unten dargestellt soll unsere Kabine dann einmal aussehen. Bewusst haben wir den Ford Ranger als Extracab gewählt um eine möglichst lange Ladefläche (185cm) für die Wohnkabine zu bekommen. Trotzdem könnten noch 2 Kinder vorne mitfahren. Wobei wir wohl die meiste Zeit nur zu zweit reisen.

Ebenso ganz bewusst haben wir uns nach ausführlicher Recherche für die Firma Ortec Offroadtechnik entschieden. Zum einen konnten wir nichts Negatives sondern nur Positives über die Firma Ortec im Internet finden. Dies waren vor allem die Handwerkliche Ausführung, die Stabilität der Kabinen bei trotzdem leichtem Gewicht. Auch konnten wir unsere Wünsche in die Planung der Kabine einbringen. Die Kommunikation mit Herr Hormann über E-Mail oder am Telefon ist absolut vorbildlich.

Dadurch, dass die aus Aluminium gebaute Ortec Kabine eine Klappdach-konstruktion ist, liegt der Schwerpunkt „relativ“ niedrig. Die gesamte Fahrzeughöhe wird ca. 235 cm bei geschlossenem Dach sein. Die Kabine wird eine Innenhöhe im geschlossenen Zustand von ca. 150 cm haben. Dadurch kann man, falls es doch einmal erforderlich sein sollte, sich auch bei geschlossener Kabine Innen aufhalten. Ein normaler VW Bus hat in etwa die selbe Innenhöhe.

Die Kabinenlänge wird im Bereich der Ladefläche mit Heck Überhang ca. 210 cm sein. Diese Länge ist zwar aufgrund dem Zusatzgewicht welches hinter der Hinterachse liegt nicht ganz ideal, aber aufgrund vom geplanten Platzbedarf notwendig und durch das geringe Gewicht der Kabine machbar. Zudem werden in diesem Heckbereich keine schweren Einbauten liegen.

Bei aufgeklappten Dach besteht Stehhöhe, so dass man sich aufrecht in der Kabine bewegen kann. Die gesamte Länge der Kabine wird mit Alkoven dann ca. 310 cm sein. Somit wird sich für uns eine ausreichende Bettgröße von ca. 190 cm * 150 cm realisieren lassen. Geplant ist auch das unter dem beheiztem und unterlüftetem Bett im Alkoven noch ein flacher Stauraum sein soll.

Fast alle schweren Einbauten wie der 50 Liter fassende Frischwassertank, die 100Ah LiFe Batterie, die Diesel Heizung und die Sitzkisten Beladung werden Schwerpunkt günstig unterhalb der Bordwand liegen. Einzig die Kühlbox wird mit Ihren 25 kg auf Höhe der Bordwand sein. Diese Einbauten / Geräte werden entweder über der Hinterachse oder vor der Hinterachse liegen um das Fahrzeug nicht zu sehr Hecklastig zu machen.

Die Sitzgruppe wird seitlich auf der Beifahrerseite sein. Dadurch das die Sitzbänke nur ca. 50 cm hoch sind wird etwas offener Bereich mit mehr „Luftraum“ zum Bewegen geschaffen und trotzdem sollte noch einigermaßen ausreichender Stauraum vorhanden sein. Gleichzeitig soll ein 100 cm * 50 cm großes Ausstellfenster auf der Beifahrerseite genügend Licht in die Kabine bringen und auch einen ausreichenden Ausblick bieten.

Dieses seitliche Sitz Konzept lässt einen auch mal bei schlechtem Wetter im Fahrzeug noch genügend Platz zum „lümmeln“. Hierzu muss nur der Tisch abgelassen werden und man hat eine Relax Länge von 150 cm. Die zweite Person kann es sich dann im Alkoven bequem machen ohne dass es dabei notwendig ist das Bett auf Schlafstellung zu bringen.

Am Kabinen Eingang wird der Platz für das Porta Poti und einem Schrank mit ca. 140 cm Höhe sein. Hierzu ist mir etwas besonderes eingefallen was ich bislang so noch nicht gesehen hatte. Diese Konstruktion werde ich zu Baubeginn noch erklären.

Auf der Fahrerseite wird sich auf ca. 205 cm verteilt eine kleine Koch- und Waschgelegenheit befinden. Der Kocher wird dabei ein Spirituskocher sein. Diesen kann man Innen wie auch im Freien benutzen. Zudem wird sich hier auch die Kühlbox befinden. Am Kabinen Eingang wird zudem ein schmaler Schrank noch etwas Platz bieten. Im Bereich der Kochgelegenheit wird sich ein weiteres Ausstellfenster mit der Größe von 75 cm * 35 cm zum Belüften befinden.

Die Hecktür schwingt nach oben auf und wird dadurch einen kleinen Regenschutz beim verlassen und betreten bieten. Zudem ist angedacht das bei aufgeklappter Hecktür einfach ein Duschvorhang angebracht werden kann, so das sich eine Außendusche ergibt. In der Hecktür befindet sich ebenfalls ein Ausstellfenster in der Größe von 35 cm * 50 cm. Die Hecktür selbst wird 55 cm schmal oder breit je nachdem wie man es sieht 😉

Auf dem Dach werden 2 Hochleistung Solarpanels mit insgesamt 280 Watt Leistung angebracht. Zudem befinden sich dort auch genügend Airline Schienen, um auf dem Dach ein Ersatzrad / Dachbox / Surfboard zu befestigen.

Nachfolgend einige der Zeichnungen die während meiner Planung entstanden und nach welchen dann die Bestellung bei der Firma Ortec erfolgte. Allerdings sind die Maße zum Kabinen Baubeginn etwas korrigiert worden. Im Besonderen ist die Kabine tatsächlich etwas Breiter und ca. 5 Länger geworden.